Ergebnisse/ Spielberichte

 

 

 

Spielberichte können auch über die Menüleiste links abgerufen werden.

Gerne sind alle eingeladen, Spielberichte von Partien zu verfassen.
(Ausnahme I+II. Mannschaft, dazu bitte die Redaktion des Gadderbaumer Fußballzauber kontaktieren)
Alle Berichte bitte an kilian.kraemer@t-online.de schicken.

 

 

DFB-_Amateurkampagne_(7).jpg

 

 

 

 

SVG gewinnt das Spiel nach 0:2- Rückstand- turbulente Schlussphase

Bierbaums später Siegtreffer lässt den Dreesgen erbeben

Von Kilian Krämer

Der SV Gadderbaum spielt auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A. Nach einem hochspannenden Spielverlauf und einem Tor in der Nachspielzeit gewann die heimische Dreesgen-Elf mit 3:2 (0:2) gegen den TuS Hillegossen.

Durch das 2:2 des direkten Konkurrenten aus Dornberg beim TSV Amshausen hätte letztendlich sogar einen Niederlage gereicht, da der TuS Dornberg II aller Voraussicht nach die Punkte aus dem Senne-Spiel wieder abtreten muss. Doch Leonard Bierbaums 3:2 in der Nachspielzeit machte alle Rechenspiele überflüssig und verwandelte den Dreesgen mit seinen rund 175 Zuschauern in ein Tollhaus.

Dabei sah es lange Zeit überhaupt nicht danach aus. Keine 120 Sekunden hatte Oberliga-Schiedsrichter Philip Dräger die Partie angepfiffen, da zappelte der Ball schon im Netz. Nach einer Ecken-Verlängerung tauchte Steffen Temming völlig frei am zweiten Pfosten auf und markierte das 0:1.
Der frühe Gegentreffer lähmte die Aktionen der Rot-Weißen, die offensiv so gut wie keine Akzente setzen konnten. Ganz anders die Gäste aus dem Bielefelder Osten, die sich hochmotiviert und offensivfreudig zeigten und nach neun Minuten bereits durch Abdurahim Görgin auf 0:2 erhöhten. Bereits jetzt richteten sich die Blicke der Gadderbaumer auf die anderen Plätze, da man anscheinend auf Schützenhilfe angewiesen war. Da es in Amshausen noch 0:0 stand, war der SVG noch gerettet, doch alle Beteiligten wussten wie schnell sich das ändern konnte.
An der passiven Haltung des eigenen Teams änderte das leider nichts. Offensiv wie Defensiv passte die Leistung nicht zu der Bedeutung der Partie. Nach zwei haarsträubenden Fehlern hatte der SVG doppeltes Glück, dass Keeper Sven Wilmking nach einem Missverständnis mit Fabian Ahlemeyer und im Eins-gegen-Eins eine Vorentscheidung zugunsten der Gäste verhinderte.
Somit war der SVG mit dem 0:2 zur Pause noch gut bedient- und mittlerweile hatte sich herum gesprochen, dass Dornberg und der TFC Steinhagen in Führung lagen. Gadderbaum war zur Halbzeit abgestiegen!

In Durchgang zwei kippten die Spielanteile jedoch schrittweise. Der TuS Hillegossen zog sich immer weiter zurück und wollte den Sieg über die Zeit bringen. Der SVG drückte, fand jedoch nicht die Mittel und Wege, das gegnerische Gehäuse ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der 60 Minute wurde dann jedoch ein Schuss aus gut 15 Metern von Adrian Büscher unhaltbar abgefälscht- und es stand plötzlich 1:2. Jetzt war wieder alles offen- zumal Dornberg nur noch 2:1 führte.
Nun war der SVG klar Herr im Haus, allerdings war die Fehlerquote nach wie vor zu hoch und es fehlten die zündelnden Ideen in der Offensive. Aber die Gastgeber kämpften, insbesondere Till Hornberg, der früh den verletzten Felix Steggemann ersetzte, tat sich als unermüdlicher Läufer und Kämpfer hervor. Er war es dann, der in der 77. Minute in den Strafraum eindrang und im Zweikampf fiel- sicherlich nicht zwingend ein Strafstoß. Schiedsrichter Dräger gab ihn aber und Lorenz Bachmann glich zum 2:2 aus!

Jetzt war Leben in der Bude! Die Zuschauer feuerten den SVG bei jedem gewonnenen Ball an und peitschten ihr Team nach vorne. Einigen war außerdem bekannt geworden, dass Amshausen ausgeglichen hatte und der SVG damit ohnehin die Klasse halten würde.
Doch die Elf des scheidenden Trainers Jens Mühlenweg konzentrierte sich einzig und allein auf ihr eigenes Spiel und wollte mit aller Macht das 3:2. Dadurch war sie allerdings auch anfällig für Konter. In der 88. Minute vollendete Hillegossen einen solchen zum 2:3. Doch als alle schon nach Amshausen zum TuS Dornberg telefonieren wollten, pfiff Schiedsrichter Dräger den Treffer wegen Abseits zurück- eine sehr knappe Sache!
Bei den Gästen aus Hillegossen führte die Entscheidung zu heftigsten Protesten, da man sich vom Schiedsrichter benachteiligt sah. Zwei Akteure schlugen dabei über die Strenge und flogen mit Rot vom Platz. Nun war also mehr Raum auf dem Feld für die letzten Sekunden, Tobias Judkowiak zog nochmal ab, doch Hillegossen-Keeper Winkler rettete zur Ecke. Die letzte Aktion, der letzte Ball- Ecke Adrian Büscher, Kopfballverlängerung Sören Witte- und dann stand Leonard Bierbaum 5m vor dem Tor einfach genau richtig. Direktabnahme unter die Latte. 3:2!

Der Rest war Freude. Pure Freude. Ausgelassener Jubel, feiernde Spieler, Trainer, Zuschauer, Verantwortliche, alle lagen sich in den Armen. Das Hillegossen nach Spielschluss auf 180 war, interessierte die restlichen Beteiligten nicht. Alle wussten- der SV Gadderbaum spielt auch in der kommenden Saison Kreisliga A!
So wurde die anschließende Verabschiedung von Trainer Jens Mühlenweg, den es nach vier Jahren Gadderbaum zur SG Herringshausen/Eickum zieht, und von Co-Trainer Cetin Uesenmez, der in den Fußballvorstand aufrückt, zu einer freudigen Angelegenheit, die jeweils mit einer Bierdusche beendet wurde.

jubel1.jpg
Freudiger Abschied: Jens Mühlenweg schaffte zum Ende seiner Amtszeit den Klassenerhalt

Danach wurde nur noch gefeiert- es war ein schmeichelhafter Sieg, aber das interessierte auf dem Dreesgen niemanden mehr. Nun geht es darum, sich für die folgende Kreisliga A- Saison neu aufzustellen.
Aber erstmal wird gefeiert!!

jubel2.jpg
Pure Freude: Siegtorschütze Leonard Bierbaum (links) und Nico Goppold schreien ihren Jubel über den Klassenerhalt heraus.